Stahlankerplatten - die dauerhafte Lösung für kritische Anschlusspunkte

Auch im Industriebodenbau ist es häufig nötig Flächen von Stahlbeton oder anderen Bauteilen zu trennen
(z. B. bei Gebäudedehnfugen, Arbeitsfugen, an Tor- und Türbereichen oder vor Überlade­brückenbereichen). Deshalb empfehlen wir überall dort und an anderen kritischen Punkten wie zum Beispiel permanente Dauerbelastung durch Stützen von Wechselbrücken, Abrollcontainer-Stand­plätzen oder Stahl-Gitterbox-Umschlagszonen den Einbau von Stahlankerplatten.

Höchste Qualität gewährleistet die Vorteile

Durch gleichbleibende höchste Fertigungsqualität, präzise und maßhaltig, erzielt die Stahlanker­platte bei Befahrung im Fugenbereich geringste Erschütterungen und hohe Laufruhe der Flurförder­fahrzeuge. Dieses bedeutet eine hohe Wirtschaftlichkeit für das Facility Management, da für die Wartung der Radlager und Räder der Flurförderfahrzeuge niedrigere Kosten als bei herkömmlichen Lösungen entstehen. Aus gesundheitlicher Sicht bietet die ineinandergreifende Plattenlösung eine optimale Rücken- und Wirbelsäulenschonung für den Staplerfahrer.

Die 3 mm dicke Stahlankerplatte aus Qualitäts-Walzstahl ist bruch- und abriebfest und leistet eine hohe Dauerbeständigkeit bei der ständigen Befahrung mit kleinen Rädern und hohen Lasten.

Den perfekten Korrosionsschutz bietet die Ausführung der Stahlankerplatte in der verzinkten Variante. Dieses ist vorzugsweise bei einer Befahrung von außen liegenden Hebebühnen in den Innenbereich des Industriebodens der Fall, wo der Eintrag von Nässe und Tausalzen mittels Flur­förderfahrzeug stattfindet.